Die Krimiführung

Die Krimiführung durch Rottweil

Ab Frühjahr 2019:
Die Krimiführung Raubmord am Flöttlinstor

Die Krimiführung durch das historische Rottweil

Wann: Da sich die Führung noch in Vorbereitung befindet,
müssen Sie sich noch etwas gedulden.

Treffpunkt: Schwarzes Tor

Dauer: ca. 1,5 Stunden

Preise: Erwachsene: 6,- Euro I Kinder: 3,- Euro

Bezahlung: Vor Ort am Treffpunkt

Teilnahme: Kinder nur in Begleitung mind. eines/er Erziehungsberechtigten/er

Es regnet oder schneit? Macht nix, die Führung findet bei jedem Wetter statt!

Gruppenführung zum Wunschtermin?
Auch das ist möglich.
Sprechen Sie mich an:
Tel.: +49 152 251 485 47 I Mail: rottweilsideseeing@gmail.com
Preise Gruppenführung: Bis 20 Personen 96,- Euro.
Jede weitere Person (bis 30 Personen): 4,80 Euro
30-40 Personen: 192,- Euro
(Kinder inklusive, ausgenommen Schulklassen, Kindergärten etc…)
Bezahlung: Vor Ort am Treffpunkt oder Überweisung vorab
Termine: Montag – Freitag ab 18:00 Uhr
Samstag und Sonntag: Ganztags

 

Rottweil, Tatort Flöttlinstorstraße. Tauchen Sie auf dieser Krimiführung mit Thomas Haßler hinab in eine dunkle Zeit der Rottweiler Stadtgeschichte

 

Von unserem Treffpunkt am Schwarzen Tor führt uns diese Krimiführung
in eine dunkle Zeit der Rottweiler Stadtgeschichte. Eine Zeit von Wirtshausschlägereien, Raub, Mord und Elend, aber auch von großem Wohlstand und reichsstädtischem Glanz.

Geschäfte oder Besuche in den Nachbarorten werden sogar am helllichten Tag zum Wagnis. Denn: „Im Wald, da sind die Räuber…“.  Auch innerhalb der schützenden Stadtmauern, vor allem nachts, kann es gefährlich werden.

Freie Reichsstadt Rottweil 1787:
Das macht die Runde im Becher, im Rössle, im Bären und auf den Gassen und Plätzen der alten Reichsstadt. Das ist für Tage Stadtgespräch: Der alte Kaufmann Schrof aus der Flöttlinstorstraße hat die Hälfte seines Gartens im Himmelreich, vor den Toren der Stadt, für unglaubliche 1400 Gulden an den Heiligenpfleger Franz Joseph Auber verkauft …

…das hört auch der arme Nagelschmid Straub
und fasst einen fatalen Plan…

Tatort Flöttlinstorstraße
Wir besuchen in der historischen Innenstadt Rottweils den Tatort in der Flöttlinstorstraße, die Einkerkerungsorte (Schwarzes Tor und Hochturm), den Ort der Verhöre und des Prozesses (altes Rathaus) sowie das Wohnhaus des Mannes, der maßgeblich zur Ergreifung der Täter beitrug.

Handwerk ohne goldenen Boden
Ferner werfen wir, jenseits der schaurigen Geschichte, einen Blick auf die Lebensverhältnisse der Menschen in der Freien Reichsstadt Rottweil gegen Ende des 18. Jahrhunderts. Vor allem für kleine Handwerker und ihre Familien wie den Nagelschmid Straub waren es schwere Zeiten. Um uns dies zu vergegenwärtigen führt uns unser Weg in den Sprengerort.

…gerichtet durch das Schwert…
Die Krimiführung endet am Weg der Täter zur Richtstätte, auf der Sie durch das Schwert gerichtet wurden. Wie erging es den beiden auf ihrem Weg,
was geschah mit ihren Familien und vor allem wie sah deren Zukunft aus?

Ab Herbst 2018 /Frühjahr 2019,
Detailinfos folgen

 

 

Home